Übersicht Übersicht
Spielberichte D- Jugend
2017 Eric Freese
Gebrauchter Tag Neu brandenburg, 11.05.2018 Nach   zuletzt   vier   Siegen   in   Folge   erwischte   die   D-Jugend   im   Auswärtsspiel   bei Chemie   Neubrandenburg   einen   völlig   gebrauchten   Tag   und   unterlag   verdient, auch   in   der   Höhe,   mit   4:9.   In   den   entscheidenden   Situationen   war   Chemie wesentlich   robuster   und   deutlich   konsequenter   in   den   Zweikämpfen,   dazu hatten    sie    Vorteile    in    Punkto    Schnelligkeit.    Die    paarte    sich    mit    einer schläfrigen   SG   Mannschaft,   die   sich   zwar   im   Laufe   des   Spiels   steigerte   und auch   im   zweiten   Durchgang   mehr   Spielanteile   hatte,   aber   weiterhin   zu   viele kleine,   leichte   Fehler   machte.   Auch   eine   zwischenzeitliche   2:1   Führung   nach zehn   Minuten   gab   der   Mannschaft   nicht   die   nötige   Sicherheit.   Paul   Giermann,   der   drei   Treffer   machte,   und   Marc Warncke  erzielten die Treffer für die SG, die trotz der Niederlage weiterhin Tabellenführer bleibt. Zwar   hatte   die   SG   durch   Paul   Giermann   die   erste   gute   Chance   des   Spiels   (4.)   und   drehte   auch   den   0:1   Rückstand   aus   der   6.min   durch   Treffer   von Marc   Warncke   (8.)   und   Paul   Giermann   (9.)   in   eine   2:1   Führung,   doch   der Tabellenführer        agierte        im        Spitzenspiel        beim        Tabellenzweiten unkonzentriert    und    spielte    fehlerhaft.    Bei    Ballbesitz    Chemie    holte    die Offensivreihe   der   SG   kaum   einen   Ball,   kaum   einen   Zweikampf.   So   kam   die Defensive    gegen    eine    zweikampfstarke    Chemie    Mannschaft    mehr    und mehr   unter   Druck   und   hielt   diesen   nicht   Stand.   Vielleicht   hätte   es   anders laufen    können,    hätte    Colin    Haack    (11./16.min)    seine    Chancen    genutzt. Nach   dem   2:2   in   der   17.min   wurde   Chemie   immer   stärker   und   nutzte   die   Überlegenheit   zu   vier   weiteren   Toren (1 8./24./26./27.min) und einer 6:2 Pausenführung. Nach   dem   Wechsel   wurde   die   SG   spielerisch   besser,   zeigte   sich      un   wesentlich entschlossener   in   den   Zweikämpfen,   gewann   die   auch   so   in   der   Mehrzahl   und hatte    dadurch    mehr    Spielanteile.    Nur    richtig    torgefährlich    wurde    die    SG, absehen   von   einem   Hahn   Schuss   (33,)   und   einer   Haack   Chance   (36.)   nicht. Hoffnung   machte   das   6:3   durch   Giermann   in   der   47.min,   doch   eine   zu   offene Abwehr   ermöglichte   Chemie   nur   drei   Minuten   später   das   7:3   und   die   Hoffnung war   wieder   dahin.   Dem   8:3   von   Chemie   (51.)   folgte   das   8:4   von   Paul   Giermann (57.) und das 9:4 in der 58.min. Die    SG    und    Chemie    sind    mit    12    Punkten    an    der    Tabellenspitze    gleichauf,    die    SG    ist    auf    Grund    des    besseren Torverhältnisses   (+32   gegenüber   +18)   Tabellenführer   vor   dem   letzten   Spieltag.   Die   Sarow/Pentzer   empfangen   da   den FV Wokuhl, Chemie muss in Wesenberg antreten. SG Sarow/Pentz: Jentze – Stepanow, Tabbert, Wach, Diederich – Giermann, Haack, Warncke eingewechselt: E.Hahn Tore: Giermann (9./47./57.min), Warncke (8.min) Q uelle: www.sv-traktorsarow.de D- Jugend mit nächstem Sieg Sa row, 04.05.2018 Ihren   vierten   Sieg   in   Folge   holte   die   D-Jugend   der   SG   Sarow/Pentz   im   Heimspiel gegen    die    C-Jugendmädchen    vom    FC    Neubrandenburg.    Durch    den    9:0    (4:0) Erfolg baute die SG ihre Tabellenführung in der Bronze Staffel aus. So   richtig   gut   spielte   die   Mannschaft   aber   erst   in   der   zweiten   Hälfte,   speziell   in den   ersten   zwanzig   Minute   spielte   die   SG   unter   ihren   Möglichkeiten,   spielte gegen die Mädchen zu gehemmt und zaghaft. Was   aber   richtig   gut   klappte   waren   die   Konter   der   SG,   die   den   FCN   bis   zur Mittellinie   kommen   ließen   und   den   Platz   nach   Balleroberung   gleich   zu   fünf Kontertoren    nutzen.    Mit    seiner    Dynamik    war    hier    Mittelfeldspieler    Paul    Giermann    immer    Ausgangspunkt    und Antreiber. Dazu gefiel Fabrice Stepanow immer wieder mit klugen Pässen in die Schnittstellen. Mit   zwei   richtig   guten   Chancen   von   Warncke   (4.)   und   Giermann   (5./Latte)   startete   die   SG   in   die   Partie,   die   da   verpasste Führung   erzielte   dann   in   der   10.min   Colin   Haack,   nach   gutem   Zuspiel   von   Stepanow.   Zu   diesem   Zeitpunkt   kam   das Spiel   der   SG   aber   nicht   so   richtig   auf   Touren,   die   Ideen   waren   da,   an   der   richtigen   Ausführung   scheiterte   es.   Zu   viel   Gestocher,   hektische,   ungenaue Pässe   und   in   den   Zweikämpfen   agierte   die   SG   einfach   zu   zaghaft   gegen   die Mädchen,   die   sich   aber   auch   selbst   bis   auf   einen   Pfostenschuss   (20.)   nichts gefährliches   erspielen   konnten.   Der   Treffer   zum   2:0   von   Thomas   Wergin gab   der   SG   dann   die   nötige   Sicherheit,   beim   Treffer   brauchte   Wergin   nur noch   den   Fuß   hinzuhalten,   Giermann   bereitete   den   Treffer   stark   vor.   Paul Giermann   selbst   traf   zum   3:0,   nach   eigenem   Abstoß   bekam   er   den   Ball   von Colin   Haack   schön   in   den   Lauf   gespielt.   Mit   dem   Pausenpfiff   erhöhte   Haack auf 4:0. In   der   zweiten   Hälfte   lief   das   Spiel   der   Sarow/Pentzer   deutlich   besser,   weil   die   SG   zum   einen   läuferisch   besser   war,     sich        in    den    Zweikämpfen    jetzt    entschlossener    behauptete    und    die    freien    Räume    besser    nutzte.    Einzig    mit    der Chancenverwertung   haperte   es,   etliche   Chance   verpasste   die   SG.   Paul   Giermann   per   Konter   (38.)   und   Marc   Warncke (48.)   nach   Zuspiel   von   Maximilian   Tabbert´erhöhte   auf   6:0.   Trotz   des   hohen   Rückstands   zeigte   die   Mädchen   vom   FCN oft   gute   Ansätze   und   auch   einige   gelungene   Doppelpässe,   doch   vor   dem   Tor      waren   sie   nicht   durchschlagskräftig genug,    eine    richtig    guten    Chance    zum    Ehrentreffer    hatten    sie    (46.).    In    den    letzten    sieben    Minuten    trafen    Paul Giermann und zweimal Colin Haack. SG Sarow/Pentz: Jentze – Stepanow, Wach, Tabbert, Diederich – Giermann, Haack, Warncke eingewechselt: Weregin, König Tore: Haack (10./30./55./60.min). Giermann (28./38./53.min), Wergin (22.min), Warncke (48.min) Q uelle: www.sv-traktorsarow.de D- Jugend mit starker Leistung Wesenberg, 29.04.2018 Für    ihre    richtig    gute    spielerische    Leistung    belohnte    sich    die    D-Jugend    der    SG Sarow/Pentz   selbst   mit   einem   7:0   Auswärtssieg   bei   Union   Wesenberg,   der   durchaus hätte   höher   ausfallen   können.   Für   die   SG   war   es   Sieg   Nummer   drei   im   dritten   Spiel   der „Bronze-Staffel“,   damit   festigte   die   SG   ihre   Tabellenführung.   Die   Treffer   in   Wesenberg teilten sich Paul Giermann, der viermal traf und Colin Haack. Das    Handicap    ohne    Wechseler    spielen    zu    müssen,    erwies    sich    nicht    als   solches,   im   Gegenteil,   fünf   der   sieben   Treffer   erzielte   die   SG   in   den   letzten zehn   Minuten.   Ehe   Paul   Giermann,   der   wieder   einmal   Dreh   –   und   Angelpunkt seiner    Mannschaft    war,    in    der    50.min    zum    3:0    traf,    hätte    die    SG    schon deutlich   höher   führen   müssen.   Wesenbergs   Trainer   Willert,   der   unzufrieden mit   der   Leistung   seiner   Jungs   war,   sagte,   dass   sein   Team   mit   zehnt   hätte hinten    liegen    können.    Gut    das    war    vielleicht    doch    ein    wenig    zu    hoch gegriffen,    auch    wenn    bis    zu    jenem    dritten    Tor    die    SG    durch    Giermann (7./19./33.),   Haack   (25./28./30./33./37.)   und   Tabbert   (23.)   vielversprechende Möglichkeiten hatte. Nach   Zuspiel   von   Marc   Warncke   staubte   Colin   Haack   in   der   3.min   zum   1:0   für die   SG   ab.   Das   beflügelte   die   Mannschaft   merklich,   die   den   Wesenbergern   in der   ersten   Hälfte   nicht   eine   Torchance   gestattete.   Fußballerisch   war   der   Auftritt der   SG   richtig   gut,   die   Spieleröffnung   ging   übers   Kurzpassspiel   und   offensive Außenverteidiger.    Es    klappte    nicht    immer    alles,    aber    die    Jungs    hatten    die richtigen     Ideen,     setzten     die     Taktik     gut     um,     die     Spielfreude     war     ihnen anzumerken. In    der    zweiten    Hälfte    wurden    die    Wesenberger    offensiv    aktiver    und   erspielten     sich     Chancen     (32./40./43.),     doch     die     spielbestimmende Mannschaft   blieb   die   SG.   Paul   Giermann   erzielte   das   2:0   in   der   42.min und   auch   beim   zum   3:0   (49.)   war   er   erfolgreich,   mit   dem   dritten   Tor, gaben   sich   die   Wesenberger   etwas   auf.   Die   immer   größer   werdenden Räume   nutzte   die   Sg,   die   nach   jedem   Ballgewinn   gradlinig   konterten   und durch Giermann (55./59.) und Haack (52./60.) zum 7:0 Endstand trafen SG Sarow/Pentz: Jentze – Diederich, Wach, Tabbert, Stepanow – Giermann, Haack, Warncke Tore: Giermann (42./50./55./59.min), Haack (3./52./60.min) Te xt/ Fotos: www.sv-traktorsarow.de   DWVG - Cup 2018 24.02.2018 Die    D-Jugendmannschaft    des    FC    Pommern    Stralsund    hat    erfolgreich seinen    Titel    beim    6.DWVG-Cup    des    SV    Traktor    Sarow    verteidigt,    den mitgebrachten   Wanderpokal   nahmen   sie   wieder   mit   in   die   Hanestadt.   Die Pommern   waren   die   spielerisch   beste   Mannschaft   des   Turniers,   da   gibt   es keinen   Zweifel,   im   entscheidenden   Spiel   um   den   Turniersieg   hatten   sie aber     auch     ein     gehöriges     Quäntchen     Glück     gegen     Gastgeber     SG Sarow/Pentz.    Die    SG    hätte    dieses    Spiel    gewinnen    können,    das    klare Chancenplus   hatten   sie   auf   ihrer   Seite   und   hätten   sich   damit   selbst   zum Turniersieger   machen   können.   Am   Ende   waren   aber   die   fakten   ganz   klar auf   Seiten   der   Pommern,   sechs   Spiele   –   sechs   Siege,   dazu   haben   sie   mit Finn Kolberg den besten Spieler und Torschützen des Turniers gestellt. Auf   den   FSV   Malchin   warteten   die   anderen   Mannschaften   vergebens,   so wurde das Turnier mit sieben Mannschaften gespielt. Bis   zu   ihrem   jeweils   fünften   Spiel   marschierten   der   FC   Pommern   Stralsund   I   und    die    SG    Sarow/Pentz    im    Gleichschritt    durchs    Turnier,    während    die Pommern   speziell   in   der   Offensive   und   mit   Technik   glänzten,   agierte   die   SG mit   einer   richtig   starken   Defensive   und   einer   überragenden   Torwartleistung von   Jerome   Jentze,   der   zu   Recht   zum   besten   Torwart   des   Turniers   gewählt wurde. Pommern     I     bezwang     ihre     zweite     Mannschaft     knapp     mit     1:0     zum Turnierauftakt,   die   SG   I   siegte   gegen   ihre   zweite   Mannschaft   mit   3:1.   Vom   0:1 Rückstand   in   ihrem   Spiel   gegen   den   Demminer   SV   91   ließ   sich   Pommern   I nicht   beirren,   drehte   so   richtig   auf   und   gewann   mit   3:1.   Die   SG   hatten   in ihrem    zweiten    Spiel    gegen    den    FSV    Altenkirchen    nur    eine    gelungene Offensivaktion,   die   zum   1:0   von   Paul   Giermann   führte,   ansonsten   mussten sich   die   Sarow/Pentzer   gegen   starke   Altenkirchner   nur   verteidigen.   gegen   den   HFC   Greifswald   hatte   der FC   beim   3:0   keine Probleme,   das   1:0   der   SG   I   gegen   Pommern   II   war   nicht   so   knapp   wie   es   sich   anhört.   Mit   dem   4:0   der   Pommern   gegen   die   SG   II und   dem   2:0   der   SG   gegen   Greifswald   spitzte   sich   das   Duell   auf   das   entscheidende   Duell   richtig   zu.   Die   SG   war   dann   gegen   die Stralsunder   acht   Minuten   lang   das   bessere   Team   und   erspielte   sich   einige   gute   Chancen   und   hielt   den   FC   mit   Pressing   vom eigenen   Tor   weg.   Die   Klasse   der   Stralsunder   zeigte   sich   aber,   dass   sie   ihre   erste   richtige   Chance   zum   Siegtreffer   machten   und danach   nichts   mehr   zuließen.   Mit   ihrem   4.1   gegen   Altenkirchen   machte Stralsund   den   Turnier   sieg   klar,   die   SG   mit   dem   0:0   gegen   den   Demminer SV   91   ihren   zweiten   Platz.   Die   Demminer   hätten   bei   einem   Sieg   selbst   auch Zweiter werden können, Platz drei war ihnen schon dem Spiel sicher. Platz   vier   ging   an   den   FSV   Altenkirchen   (10   Punkte)   vor   dem   FC   Pommern Stralsund   II   (6),   HFC   Greifswald   92   (3)   und   der   zweiten   Mannschaft   der   SG Sarow/Pentz. Als   Schiedsrichter   waren   Nico   John   und   Luis   Dwars   im   Einsatz,   bei   beiden bedankt    sich    der    SV    Traktor    Sarow    und    ein    ganz    großer    Dank    gilt    der Demminer   WVG,   Geschäftsführer   Roman   Gau   brachte   zur   Siegerehrung auch   noch   einige   Extrapräsente   mit,   für   die   finanzielle   Unterstützung   und die Ausrichtung des Turniers. SG Sarow/Pentz I: Jerome Jentze – Moritz Hahn, Maximilian Tabbert, Max Wach, Paul Giermann, Ole Lange SG Sarow/Pentz II: Jerome Jentze – Emil Hahn, Fabrice Stepanow, Thomas Wergin, Dean Diederich, Elias Giermann, Aaron König Spiele: 3:1   SG Sarow/Pentz I – SG Sarow/Pentz II   (Tore: Giermann (2), Tabbert) 1:0   SG Sarow/Pentz I – FSV Altenkirchen   (Tor: Giermann) 1:0   SG Sarow/Pentz I – FC Pommern Stralsund II   (Tor: Giermann) 2:0   SG Sarow/Pentz I – HFC Greifswald 92   (Tore: Giermann, Wach) 0:1   SG Sarow/Pentz I – FC Pommern Stralsund I 0:0   SG Sarow/Pentz I – Demminer SV 91 1:3   SG Sarow/Pentz II – SG Sarow/Pentz I   (Tor: Wergin) 0:4   SG Sarow/Pentz II – Demminer SV 91 0:4   SG Sarow/Pentz II – FC Pommern Stralsund I 0:2   SG Sarow/Pentz II – FC Pommern Stralsund II 0:0   SG Sarow/Pentz II – HFC Greifswald 92 0:4   SG Sarow/Pentz II – FSV Altenkirchen Endstand 6.DWVG – Cup 1.    18   16:02   FC Pommern Stralsund I 2.   13   07:02   SG Sarow/Pentz I 3.   11   12:04   Demminer SV 91 4.   10   09:06   FSV Altenkirchen 5.   06   05:06   FC Pommern Stralsund II 6.   03   07:14   HFC Greifswald 92 7.   00   01:23   SG Sarow/Pentz II Bester Spieler:    Finn Kolberg (FC Pommern Stralsund I) Bester Torwart:    Jerome Jentze (SG Sarow/Pentz) Torschützenkönig:    Finn Kolberg (FC Pommern Stralsund I / 7 Tore) Schiedsrichter:     Nico John, Luis Dwars Tex t/Quelle:  F. P. Dwars/ www.sv-traktorsarow.de Hallenmeisterschaft Vorrunde 14.01.2018 Bei   der   Vorrunde   der   Hallenmeisterschaft   kam   für   die   D-Jugend   der   SG Sarow/Pentz   in   der   Malchiner   Halle   das   Aus   und   das   denkbar   knapp und   unglücklich,   denn   das   Torverhältnis   sollte   entscheidend   werden. Trainer       Dwars       hängte       die       Erwartungen       bei       einer       starken Vorrundengruppe   nicht   all   zu   hoch,   doch   die   Mannschaft   spielte   eine gute   Vorunde,   das   Weiterkommen   in   die   Zwischenrunde   das   durchaus drin.   Nur   im   Spiel   gegen   Staffelsieger   Traktor   Dargun   beim   0:4   war   die SG chancenlos. Das   direkte   Duelle   gegen   die   zweite   Mannschaft   des   Demminer   SV   91 sollte   die   Entscheidung   bringen,   wer   nach   Traktor   Dargun   und   dem Malchower   SV   90   die   Zwischenrunde   erreicht.   Die   Bilanz   beider   Teams vor    ihrem    letzten    Spiel    war    identisch    mit    6    Punkte,    das    0:4    gegen Dargun    sprach    im    Torverhältnis    gegen    die    SG.    Während    die    SG    ihr Auftaktspiel   gegen   Malchow   knapp   aber   verdient   mit   0:1   verlor,   gewann   der   DSV   II   mit   2:0   gegen   ihre   erste   Mannschaft.   Gegen den   FSV   Malchin   siegte   die   SG   mit   1:0   durch   einen   Treffer   von   Paul   Giermann,   wobei   der   Sieg   nicht   so   knapp   war,   wie   er   sich liest.   Die   Demminer   unterlagen   mit   1:2   gegen   Malchow,   gewannen   aber   mit   1:0   gegen   Malchin.   Nach   dem   0:4   gegen   Dargun holten   sich   die   Sarow/Pentzer   ihren   zweiten   Sieg   beim   2:0   gegen   Demmin   I   (Tore:   Wach,   Warncke).   Den   vorzeitigen   Einzug   in die   Zwischenrunde   verpasste   der   DSV   II   durch   die   0:2   Niederlage   gegen   Dargun,   die   in   dieser   Vorrunde   die   deutlich   stärkste Mannschaft waren. Ein   richtig   packendes,   heißes   Duell   lieferte   sich   die   SG   dann   gegen   den   DSV   II.   Den   Sarow/Pentzern   gelang   es   den   Demminer Torjäger   Mienert   zu   neutralieren   und   hatte   in   turbulenten   Schlussminuten   gleich   drei   gute   Chancen   auf   den   Siegtreffer,   ein Querpass auf den besser postierten Nebenmann hätte wahrscheinlich den Erfolg gebracht. Spiele: 0:1   SG Sarow/Pentz – Malchower SV 90 1:0   SG Sarow/Pentz – FSV Malchin II   (Tor: Giermann) 0:4   SG Sarow/Pentz – Traktor Dargun 2:0   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 I   (Tore: Wach, Warncke) 0:0   SG Sarow/Pentz – Demminer SV 91 II Endstand: 1.   15   12:02   Traktor Dargun 2.   09   06:05   Malchower SV 90 3.   07   04:04   Demminer SV 91 II 4.   07   03:05   SG Sarow/Pentz 5.   03   04:07   FSV Malchin II 6.   03   03:09   Demminer SV 91 I Für die SG spielten: Jerome   Jentze   –   Paul   Giermann,   Maximilian   Tabbert,   Moritz   Hahn,   Max   Wach,   Fabrice   Stepanow,   Emil   Hahn,   Colin   Haack,   Marc Warncke Text/ Quelle:  F. P. Dwars/ www.sv-traktorsarow.de
SV Traktor Pentz e.V.