You are here: Home Mannschaften Pentz I Spielberichte 2014/2015 Nur ein Punkt - Pentz verpasst Dreier ganz knapp
Document Actions

Nur ein Punkt - Pentz verpasst Dreier ganz knapp

Nach Spielende des Punktspiels gegen den Pasewalker FV saßen die Pentzer Fussballer enttäuscht und sprachlos auf dem Rasen und haderten des Ausgangs des Spiels gegen den Pasewalker FV. Sekunden vor Ablauf der Nachspielzeit gelang den Gästen aus dem Uecker-Randow Kreis noch der Ausgleich.

Traktor Pentz ging mit dem festen Willen in dieses Spiel etwas Zählbares zu erreichen und trat auch so auf. Von Beginn an spielten die Pentzer ansehlichen Kombinationsfussball, gingen viele Laufwege und erfighteten sich viele Bälle. Zum Torabschluss kam es vorerst nicht, da die Gäste den Kampf annahmen und ihrerseits zu einem ansehlichen Fussballspiel beitrugen. Die erste Großchance hatte Pasewalk nach einer Viertelstunde Spielzeit, doch der Ball strich knapp am Pentzer Tor vorbei. Quasi im Gegenzug fiel dann die Pentzer Führung. Christoph Brandt setzte sich energisch gegen mehrere Abwehrspieler durch, flankte auf Marco Sprenger, dessen Schuss ließ der Gästetorwart prallen und Jan Breul staubte erfolgreich zur Führung ab. Nach weiteren fünf Minuten bewahrte Torwart René Zander seine Mannschaft mit einer Glanztat vor dem Ausgleich. Pentz spielte in der Folge sehr gute Angriffe, schloss jedoch zu oft überhastet ab.

Nach einer halben Stunde erhielt Pentz einen Freistoss an der Strafraumgrenze. Andy Klück versenkte den Ball direkt und unhaltbar zum 2:0. Kurz danach kamen die Gäste nach einem Eckstoss durch einen unhaltbaren Kopfball zum 1:2 heran. Zwei weitere Großchancen durch Philipp Fernow und Alexander Brandt brachten für Pentz keinen Erfolg.

In der zweiten Halbzeit begann der Pasewalker FV wie erwartet mit viel Druck, René Zander mit zwei weiteren Großtaten verhinderte jedoch Schlimmeres. Pentz fand nun wieder zum guten Kombinationsspiel der ersten Hälfte zurück und erspielte sich etliche Chancen. Nach einem Grundliniendurchbruch von Johannes Richter verzog Philipp Fernow knapp und einen Freistoss Marco Sprengers konnte Dustin Gehrmann nicht verwerten. Pasewalks Torwart brachte die Pentzer schier zur Verzweiflung, mehrere Großtaten u.a. gegen Philipp Meier und wiederum Philipp Fernow verhinderten die Spielentscheidung. Auch Pasewalk hätte das Spiel zu diesem Zeitpunkt kippen können, doch René Zander hielt die Pentzer Führung fest. Durch viele Behandlungspausen bedingt ließ der souveräne Schiedsrichter drei Minuten nachspielen Pentz suchte weiter den Weg nach vorn und die Entscheidung. Einen letzten vielversprechenden Pentzer Angriff fingen die Pasewalker am eigenen Strafraum ab, schalteten schnell und präzise um und erzielten mit der letzten Ballberührung den Ausgleich.

Der Pentzer Vereinspräsident Andreas Gehrmann war am Ende nicht so enttäuscht über den einen Punkt, sondern über die Art und Weise wie der Ausgleich fiel. Seine Worte "Wenn ich in der Nachspielzeit in Ballbesitz bin, geht es darum den Ball zu halten und die Uhr runterzuspielen und nicht harakirimässig noch ins gegnerische Tor zu zaubern" waren zutreffend.

Auf jeden Fall hat die Pentzer Mannschaft auch in diesem Spiel eine absolut gute kämpferische und spielerische Leistung gezeigt, die aufbauend für den weiteren Saisonverlauf sein kann.

 

 

Traktor Pentz:

Zander, A. Brandt, F. Plamann, Klück, D. Gehrmann (80. P. Plamann), C. Brandt, Meier, Richter, Breul (67. C. Muth), Fernow (90. A. Muth), Sprenger