You are here: Home Der Verein
Document Actions

Der Verein

Der Verein

Der SV Traktor Pentz e.V. wurde 1956 gegründet und hat sich im Laufe der Zeit zu einem der renommiertesten Sportvereine im Landkreis Demmin entwickelt.
Der Einzugsbereich des SV Traktor Pentz erstreckt sich über 5 kleine Gemeinden am Ostufer des Kummerower Sees zwischen Demmin und Stavenhagen.
Der Verein ist seit jeher ein reiner Fußballverein in dem ca. 100 Mitglieder aktiv sind, darunter mehr als 50 Kinder und Jugendliche. Bemühungen, weitere Abteilungen (z.B. Tischtennis oder Leichtathletik) zu gründen, schlugen trotz großen Interesses des Vereines fehl.
Die demografische Entwicklung, die schlechte Infrastruktur und nicht zuletzt die höchste Arbeitslosigkeit in Deutschland erschweren die Arbeit der Vereinsführung in den letzten Jahren zunehmend. Warum der Verein sich trotzdem kontinuierlich weiter entwickeln kann, soll der nächste Abschnitt näher erläutern.


Die Philosophie


Der Verein lebt und arbeitet getreu dem Motto: "Elf Freunde müsst ihr sein".
Familiäre Bindung, Freundschaft und gemeinsame sportliche Betätigung genießen daher oberste Priorität. Dass sich diese Prinzipien und Erfolg nicht gegenseitig ausschließen, sondern eher bedingen, zeigen die großen Erfolge der 1. Männermannschaft.
Auch im Nachwuchsbereich ist es den Verantwortlichen wichtiger, die Kinder und Jugendlichen in ihrer Persönlichkeit zu formen und sie sozial so zu binden, dass sie sich mit dem Verein und der Region identifizieren können.
Die Begeisterung des Umfeldes ist der engagierten und ehrlichen Arbeit des Vereines zu verdanken. Dabei wird sich stets auf das Wesentliche - sich selbst konzentriert. Geschäftsgebaren, Spielerverpflichtungen und übertriebene Geltungssucht liegen nicht im Interesse des Vereines. Liebe zum Fußball, Teamgeist und Patriotismus drücken wir auf unsere eigene Weise aus.
So gibt es kein getrenntes Mannschaftstraining - auch dadurch erklärt sich der tolle Zusammenhalt im Verein. Mannschaftsinterne Weihnachtsfeiern oder Skatabende als Höhepunkt von Ausgrenzung sind nicht vorstellbar.
Auch die Bildung einer Alte Herren Mannschaft wurde bisher nicht angestrebt, viel schöner ist zu beobachten wie Vater und Sohn gemeinsam in der Kreisklasse oder in einer Familie sogar in der Bezirksklasse zusammen auf dem Platz stehen.
Die "Leidtragenden" des Fußballs sind zumeist die Frauen und Freundinnen der Spieler. Nicht so in Pentz. Dort trainieren und spielen mittlerweile bis zu 20 junge Frauen regelmäßig Fußball, sind die Attraktion beim jährlichen Vereinsturnier und natürlich Stammgäste bei den Spielen in Pentz. Diese "Pentzer Mädels" werden immer mehr zum Stolz des Vereines.
Da Traktor Pentz mit Ausnahme von 3 Spielern seit der Wende kein Leistungsträger verlassen hat, sind wir auch nicht bestrebt, auf Kosten anderer kleiner Gemeinschaften Spieler abzuwerben und die sportliche Perspektive der Vereine nachhaltig zu gefährden. Wer jedoch Interesse hat, diesen Verein näher kennen zu lernen, ist recht herzlich willkommen.


Die Mannschaften


Die 100 Mitglieder nehmen in der neuen Spielzeit nur noch mit 3 Nachwuchs- und 2 Männermannschaften am offiziellen Spielbetrieb teil.  Die "Alten Herren" sind gemeinsam mit unseren Freunden vom SV Traktor Sarow aktiv.
Leider macht die demografische Entwicklung auch vor dem SV Traktor Pentz e.V. nicht halt, so dass sich in den letzten vier Jahren die Anzahl der Mannschaften im Verein halbiert hat.
Umso schöner ist die Tatsache, dass sich mittlerweile ca. 20 Mädchen und Frauen regelmäßig zum Training treffen und aktiv am Vereinsleben teilnehmen.
Die I. Männermannschaft spielt in der Landesklasse Staffel 1, die II. und die Nachwuchsteams (C-, E- und F- Jugend) in der Kreisklasse Demmin. Im 2. Jahr in Folge hat der Verein keine Großfeldjugendmannschaft melden können, aus denen sich letztlich die Spieler für den Seniorenbereich fast zu 100% rekrutieren.
Nach vielen erfolgreichen Jahren in der Kreisliga Demmin waren die Auftritte der II. Mannschaft in der letzten Zeit oft sehr enttäuschend. Darum vollzog sich im Sommer 2008 ein radikaler Umbruch. So werden der Leistungsgedanke, Trainingsfleiß und insbesondere Verlässlichkeit stärker beachtet werden müssen, um weiterhin Spieler an die Landesklasse heran zu führen.
Vor knapp zehn Jahren wurde die III. Männermannschaft des SV Traktor Pentz gegründet. Ein Umstand, der den Verantwortlichen um Torsten Utecht und Rene Muth viel Arbeit, aber auch Freude bereitet hat. Hauptsächlich aus Spaß am Fußball, aber auch mit dem Pentzer Kampfgeist bestritten die Jungs ihre Spiele. Leider gelingt es mit dem Spieljahr 2008 /2009 nicht mehr, eine dritte Seniorenmannschaft für den offiziellen Spielbetrieb zu melden. Dem Verein war es mit diesem Team gelungen, alle interessierten Spieler aus dem Nachwuchsbereich auch in den Seniorenbereich zu übernehmen und auch bis dato nur fußballinteressierte Fans als Spieler zu gewinnen. Diese beiden Aufgaben stellen sich durch fehlende A - Jugendliche und den nun stärker zu berücksichtigenden Leistungsgedanken kaum noch.
Im Nachwuchsbereich macht sich beim SV Traktor Pentz der Geburtenknick aus der Nachwendezeit mit Nachdruck bemerkbar. So können erstmalig in den Altersklassen 13-18 Jahre keine Mannschaften gemeldet werden. Die bereits angesprochene Spielgemeinschaft mit dem Demminer SV 91 fängt zumindest die verbliebenen A-B - Jugendlichen auf. Durch die sehr gute Altersstruktur im Männerbereich hofft der Verein diese Zeit fehlender Nachrücker überbrücken zu können.
Im Kinderbereich hat sich der Zulauf insbesondere durch die seit Jahren bewährte Zusammenarbeit mit der Schule Schönfeld, aber auch durch die Fußball - WM 2006 stark erhöht. Auf den Schultern von Regina Wegner, Alfred Michael, Torsten Utecht und dem Ehrenvorsitzenden Siegfried Zellmer lastet die schwierigste Arbeit im Verein, die sie hervorragend bewältigen.



Spielstätten


Unsere Heimstätte liegt in Pentz direkt an der B 194. Der stark sanierungsbedürftige Rasenplatz ist bereits zur Vereinsgründung 1956 hergerichtet worden. Mittlerweile sind durch den Landessportbund in Schwerin Fördermittel in Aussicht gestellt worden und auch der Eigenanteil zur Finanzierung der Baumaßnahme in Höhe von 50.000,- € ist abgedeckt, so dass die Hoffnung besteht, noch 2010 mit dem Projekt zu beginnen.
Nach langen Arbeiten am und um Platz ist dieser nun vollständig errichtet worden und seit der Saison 2011/2012 Spielstätte von Pentz 1 ud Pentz 2.
Der Sanitärtrakt ist sauber und ordentlich, eigenständig saniert und leider etwas klein.
Das Trainingsgelände befindet sich in Schönfeld. Dort sind mit der eigenständigen Errichtung des Flutlichtes gute Bedingungen für die Sportler geschaffen worden. Nur so kann nun kontinuierlich, d.h. ganzjährig die Anlage genutzt werden. Problematisch wird die Zeit nach der vorgesehenen Schließung der regionalen Schule in Schönfeld werden.
Im Einzugsbereich befinden sich auch 2 sehr kleine Sporthallen, die insbesondere von den Nachwuchsmannschaften zu Trainingszwecken genutzt werden können. Die Seniorenmannschaften oder auch Turniere des Vereines werden grundsätzlich in Sarow durchgeführt.


Stand: September 2011